Zurück zur StartseiteWer wir sind und wie wir beratenDer mediafon-RatgeberTermine & SeminareHonorare, Empfehlungen, Verträge und TarifeVolltext-SucheInterner Bereich





Unsere Fundgrube
zu wissenswerten, aber nicht mehr brandaktuellen Meldungen.

Informationen, die längere Zeit gültig bleiben, finden sich übrigens an anderer Stelle: Sie werden kontinuierlich in unseren Ratgeber mediafon eingepflegt.

Steuer-News (Archiv)

Zurück zur Übersicht

Probleme gibt's!
Schmiergeld ist umsatzsteuerpflichtig 
Nimmt ein Abgeordneter von einem Unternehmen Schmiergeld an, damit er sich für dessen Interessen stark macht, so handelt es sich um eine "entgeltlich erbrachte Dienstleistung", die umsatzsteuerpflichtig ist. Die Verurteilung eines Wuppertaler Stadtrats wegen Steuerhinterziehung, weil er für empfangene Schmiergelder keine Umsatzsteuererklärung abgegeben hatte, war damit "rechtsfehlerfrei", urteilte der Bundesgerichtshof am 9. Mai. Die Verurteilung wegen Bestechlichkeit und Vorteilsnahme hob er dagegen auf (Aktenzeichen 5 StR 453/05).

(08.06.2006)

Verweise zu diesem Artikel:
Pressemitteilung des BGH
Das Urteil im Volltext

Auf Sozialen Netzwerken posten:
Zum Seitenanfang

Meldung versenden   |    Druckversion dieser Seite   |   Impressum