Zurück zur StartseiteNewsWer wir sindDer mediafon-RatgeberTermine & SeminareHonorare, Empfehlungen, Verträge und TarifeVolltext-SucheInterner Bereich


  Übersicht  

  Allgemein  
  Recht  
  Versicherungen  
  Steuern  
  Archiv  
            
  Newsletter  


Unsere Fundgrube
zu wissenswerten, aber nicht mehr brandaktuellen Meldungen.

Informationen, die längere Zeit gültig bleiben, finden sich übrigens an anderer Stelle: Sie werden kontinuierlich in unseren Ratgeber mediafon eingepflegt.

Allgemeine News (Archiv)

Zurück zur Übersicht

GEZ plant Kampagne bei Selbstständigen 
Da die Gebühreneinzugszentrale (GEZ) ihre eigenen Ziele in Sachen Rundfunkgebühr für Computer und andere "neueartige Geräte" nicht erreicht hat, will sie nun offenbar Selbstständige stärker kontrollieren.

Freiberufler kämen dabei nach einem Tagesspiegel-Bericht besonders als Neugebührenzahler infrage. Sie seien oft oft noch nicht mit einem beruflich genutzten Gerät erfasst. Momentan warte die GEZ noch ab, wie viele Computernutzer sich freiwillig anmeldeten, zitiert der Tagesspiegel eine GEZ-Sprecherin. Es sei jedoch denkbar, dass Gebührenzentrale demnächst mittels Adresslisten gezielt gewerbliche Nutzer aufspüre. Damit will die GEZ ihr Ziel erreichen, in 2007 zu 100.000 Neuanmeldungen bei gewerblich genutzten Computern und Mobiltelefonen, zu kommen, die für den Rundfunkenpfang geeignet sind und daher eine monatliche Gebühr von 5,52 Euro zahlen müssten.

Zur Zeit, so die GEZ-Sprecherin, seien rund 67.000 Geräte erfasst, davon gut 50.000 gewerbsmäßig genutzte Computer und Handys. - Um die Anmeldungen zu steigern will die Zentrale in diesem Sommer eine Kampagne starten, die sich gezielt an Computerbesitzer wendet.

(16.07.2007)

Verweise zu diesem Artikel:
Ratgeber mediafon zur Rundfunggebühr für beruflich genutzte Geräte

Auf Sozialen Netzwerken posten:
Zum Seitenanfang

Meldung versenden   |    Druckversion dieser Seite   |   Impressum