Zurück zur StartseiteNewsWer wir sindDer mediafon-RatgeberTermine & SeminareHonorare, Empfehlungen, Verträge und TarifeVolltext-SucheInterner Bereich


  Übersicht  

  Allgemein  
  Recht  
  Versicherungen  
  Steuern  
  Archiv  
            
  Newsletter  


Unsere Fundgrube
zu wissenswerten, aber nicht mehr brandaktuellen Meldungen.

Informationen, die längere Zeit gültig bleiben, finden sich übrigens an anderer Stelle: Sie werden kontinuierlich in unseren Ratgeber mediafon eingepflegt.

Allgemeine News (Archiv)

Zurück zur Übersicht

KSK-Schätzung 2007: Kulturrat sucht Erfolg im Elend 
Am 17. Juni begrüßte der Deutsche Kulturrat die von der Künstlersozialkasse (KSK) veröffentlichte Prognose der Jahreseinkommen 2007. Demnach schätzten die über die KSK versicherten Publizisten und Künstler Ende 2006 das Einkommen im Folgejahr um 2,6 Prozent höher ein als noch im Jahr zuvor.

Dazu, solch kleine Schwankungen bei Schätzwerten als harten Fakt zu melden und als "erfreuliche Entwicklung" zu begrüßen, bedarf es schon einer gehörigen Portion Optimismus. Vom - nach eigenen Angaben - "Spitzenverband der Bundeskulturverbände" wäre eher zu erwarten gewesen, den eigentlichen Skandal deutlich zu benennen: Das geschätzte Einkommen der Selbstständigen in Publizistik und Kunst liegt nun durchschnittlich bei knapp über statt - wie im Vorjahr - knapp unter 11.000 Euro pro Jahr. Nicht, dass die Zahlen dem Kulturrat verborgen geblieben wären: Die Situation sei noch "kein Grund zum Jubeln", befand Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des Kulturrats. - Zu einer kurzen Analyse oder Kritik der Gründe hat es vor lauter Zweckoptimismus nicht gereicht.

(18.07.2007)

Auf Sozialen Netzwerken posten:
Zum Seitenanfang

Meldung versenden   |    Druckversion dieser Seite   |   Impressum