Zurück zur StartseiteNewsWer wir sindDer mediafon-RatgeberTermine & SeminareHonorare, Empfehlungen, Verträge und TarifeVolltext-SucheInterner Bereich


  Übersicht  

  Allgemein  
  Recht  
  Versicherungen  
  Steuern  
  Archiv  
            
  Newsletter  


Unsere Fundgrube
zu wissenswerten, aber nicht mehr brandaktuellen Meldungen.

Informationen, die längere Zeit gültig bleiben, finden sich übrigens an anderer Stelle: Sie werden kontinuierlich in unseren Ratgeber mediafon eingepflegt.

Versicherungs-News (Archiv)

Zurück zur Übersicht

Rürup: Alterssicherung eine der wichtigsten Aufgaben 
In einem Interview mit dem Portal Ihre Vorsorge, das von der Deutschen Rentenversicherung getragen wird, fordert Bert Rürup am 8. Oktober Schutz vor Altersarmut für Solo-Selbstständige. Der "Wirtschaftsweise" und Vorsitzender des Sachverständigenrates sieht in dem Interview das derzeitige "System der Altersvorsorge tief im Schatten Bismarcks".

Die Gruppe der schlechter verdienenden, nicht pflichtversicherten Selbständigen falle durch alle Systeme der Alterssicherung. Für die Vergangenheit konstatiert Rürup, dass auch diese Selbstständigen "durchweg relativ gut situiert lebten. Das hat sich in den letzten Jahren deutlich geändert: Wir haben eine markant steigende Anzahl von 'Solo-Selbständigen', die im Vergleich zu abhängig Beschäftigten unterdurchschnittlich verdienen." Es sei eine der wichtigen Aufgaben der nächsten Legislaturperiode, dieses Problem zu lösen. Aus dieser Gruppe stammten die potenziell Altersarmen.

Als Lösung schlägt Rürup beispielsweise vor, die Riester-Rente für Solo-Selbstständige zu öffnen und sieht gute Argumente für eine Versicherungspflicht in der Gesetzlichen Rentenversicherung. Als mögliches Problem dabei sieht er, dass damit Selbstständigen als Lückenbüßer missbraucht werden könnten, die zur Sanierung des Systems herangezogen werden, ohne selbst adäquat von ihren Zahlungen zu profitieren: "Wenn man das Umlagesystem ausweitet, macht man den bisherigen Beitragszahlern und Rentnern eine Art Geschenk in Form niedrigerer Beitragssätze und höherer Rentenanpassungen solange bis die Renten der neuen Mitglieder fällig werden." Die Vorteile einer Versicherungspflicht sieht er darin dass der Schutz erhöht und der Staat von Ansprüchen auf eine Alters-Grundsicherung entlastet werden kann.

(08.10.2007)

Auf Sozialen Netzwerken posten:
Zum Seitenanfang

Meldung versenden   |    Druckversion dieser Seite   |   Impressum