Zurück zur StartseiteWer wir sind und wie wir beratenDer mediafon-RatgeberTermine & SeminareHonorare, Empfehlungen, Verträge und TarifeVolltext-SucheInterner Bereich





Unsere Fundgrube
zu wissenswerten, aber nicht mehr brandaktuellen Meldungen.

Informationen, die längere Zeit gültig bleiben, finden sich übrigens an anderer Stelle: Sie werden kontinuierlich in unseren Ratgeber mediafon eingepflegt.

Steuer-News (Archiv)

Zurück zur Übersicht

Statusfragen
Werbespotsprecher sind doch keine Künstler 
Das Sprechen von Werbetexten in der Hörfunk- und Fernsehwerbung ist nach Auffassung des Finanzgerichts Rheinland-Pfalz keine künstlerische Tätigkeit und unterliegt damit der Gewerbesteuer. Das gilt zumindest so lange, wie der Sprecher keine "größere Rolle" zu verkörpern habe, die mit einer typischen schauspielerischen oder sonstigen künstlerischen Tätigkeit vergleichbar sei, sondern lediglich die Rolle eines "normalen Produktbenutzers" zu spielen und "den Gegenstand der Werbung anzupreisen" habe.

"Allein in der Stimmbeherrschung", so hatte schon das zuständige Finanzamt befunden, sei "noch keine künstlerische Tätigkeit zu sehen, vielmehr müssten für die Annahme einer künstlerischen Betätigung noch andere Elemente hinzutreten, wie z.B. ein ernsthafter schauspielerischer Einsatz." Den sprach das Finanzgericht (FG) dem Sprecher in seinem Urteil vom 2. April, das jetzt veröffentlicht wurde, schlicht ab: Eine "eigene Handschrift" und damit eine "eigenschöpferische Leistung" seien in den bis zu 26 Sekunden langen Spots nicht zu erkennen. Deren Schwerpunkt habe vielmehr darin gelegen, "dass der jeweilige Werbegegenstand lediglich empfohlen werde".
Mit diesem Urteil setzte sich das FG in Widerspruch zum Finanzamt Krefeld, das – wie mediafon seinerzeit berichtete – vor vier Jahren einem Werbespotsprecher nach jahrelangem Rechtsstreit den Künstlerstatus zugestanden hatte. Das Urteil (Aktenzeichen 3 K 2240/04) ist noch nicht rechtskräftig.

(20.05.2008)

Verweise zu diesem Artikel:
Pressemittelung des Finanzgerichts zum Urteil
Der mediafon-Ratgeber zu Werbung und gewerblicher Tätigkeit

Auf Sozialen Netzwerken posten:
Zum Seitenanfang

Meldung versenden   |    Druckversion dieser Seite   |   Impressum