Zurück zur StartseiteWer wir sind und wie wir beratenDer mediafon-RatgeberTermine & SeminareHonorare, Empfehlungen, Verträge und TarifeVolltext-SucheInterner Bereich





Unsere Fundgrube
zu wissenswerten, aber nicht mehr brandaktuellen Meldungen.

Informationen, die längere Zeit gültig bleiben, finden sich übrigens an anderer Stelle: Sie werden kontinuierlich in unseren Ratgeber mediafon eingepflegt.

Allgemeine News (Archiv)

Zurück zur Übersicht

Branchenkonjunktur
Freie IT-Aufträge nehmen wieder zu 
Nach einem heftigen Einbruch am Ende der Rekordsaison 2007/2008 hat die Zahl der Projektanfragen, mit denen Unternehmen über die Projektbörse GULP nach IT-Freiberuflern suchen, in den ersten Monaten des Jahres 2009 wieder zugenommen und liegt inzwischen wieder auf dem Niveau des Jahres 2007. Gegen diesen Trend entwickelten sich allerdings die Anfragen nach freien SAP-Spezialisten – sie liegen inzwischen auf dem niedrigsten Stand seit Oktober 2005.

Wie die Projektbörse www.gulp.de mitteilte, stieg die Zahl der Projektanfragen bereits im dritten Monat in Folge auf 9.091 im März. Das waren 4,2 Prozent mehr als im Februar. Die Zahl der SAP-Projektanfragen ging jedoch gleichzeitig um 3,7 Prozent auf 1.603 zurück und macht nunmehr nur noch 17,6 Prozent vom gesamten Projektmarkt aus – so gering war ihr Anteil seit dreieinhalb Jahre nicht mehr.

Die SAP-Spezialisten lassen sich von diesem Einbruch jedoch offenbar nicht beeindrucken: Die von ihnen geforderten Stundensätze blieben im März nach Angaben von GULP stabil bei 84 € und liegen damit weiterhin deutlich über dem durchschnittlich geforderten allgemeinen IT-Stundensatz von 71 €. Spitzenverdiener sind die SAP-HR-Spezialisten mit 93 €, gefolgt von den BW-Experten mit 88 €. Das Modul BW (Business Information Warehouse) verzeichnete gleichzeitig eine deutliche Zunahme der Anfragen von 1,3 auf 1,9 Prozent aller SAP-Anfragen und schob sich damit von Platz sieben auf Platz vier unter den am meisten nachgefragten SAP-Modulen vor.

(22.04.2009)

Verweise zu diesem Artikel:
Die GULP-Mitteilung im Volltext

Auf Sozialen Netzwerken posten:
Zum Seitenanfang

Meldung versenden   |    Druckversion dieser Seite   |   Impressum