Zurück zur StartseiteWer wir sind und wie wir beratenDer mediafon-RatgeberTermine & SeminareHonorare, Empfehlungen, Verträge und TarifeVolltext-SucheInterner Bereich





Unsere Fundgrube
zu wissenswerten, aber nicht mehr brandaktuellen Meldungen.

Informationen, die längere Zeit gültig bleiben, finden sich übrigens an anderer Stelle: Sie werden kontinuierlich in unseren Ratgeber mediafon eingepflegt.

Allgemeine News (Archiv)

Zurück zur Übersicht

Zeitungshonorare
ver.di stimmt Zeitungs-Vergütungsregeln zu 
Die freiberuflichen Mitglieder der ver.di-Tarifkommission für Journalistinnen und Journalisten haben am 12. Januar einstimmig für den Abschluss von Tageszeitungs-Vergütungsregeln votiert. Die Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union in ver.di (dju) verbindet damit die Erwartung, dass mit diesen Regeln "Standards für den Wert journalistischer Arbeit definiert werden, die zu einer klaren Orientierung führen werden".

Der ver.di-Verhandlungsführer Wolfgang Schimmel erklärte zu der Entscheidung der journalistischen Kolleginnen und Kollegen, dass die geplanten Vergütungsregeln für viele Freie eine "deutlich verbesserte Einkommenssituation" bringen werden. Auch sei es besser, die Angemessenheit von Vergütungen zwischen Tarifparteien zu definieren, anstatt die Honorar-Festsetzung im Einzelfall den Gerichten zu überlassen.

Die in diversen Kommentaren geäußerte Sorge, Verlage könnten wegen der Vergütungsregeln die Honorare absenken, ist nach dju-Angaben unbegründet. Dies sei nach dem Wortlaut der Vereinbarung ausgeschlossen. Auch werde darin nicht - wie in einigen Kommentaren befürchtet - eine beliebig häufige Nutzung gegen ein einmaliges Honorar vereinbart.

Hintergrund: Nach über 6-jährigen Verhandlungen haben sich Anfang Januar die Gewerkschaft ver.di und der Deutsche Journalistenverband (DJV) mit dem Zeitungsverlegerverband (BDZV) auf Vergütungsregeln für freie Tageszeitungsjournalistinnen und -journalisten geeinigt. Stimmen nach der dem ver.di/dju-Gremium auch der DJV und der BDZV dem Verhandlungsergebnis zu, können die Vergütungsregeln - und damit erstmals allgemeine Mindeststandards für die Honorare bei Tageszeitungen - bereits am 1. Februar in Kraft treten.

Aktualisierung: Am 18. Januar - so eine entsprechende DJV-Pressemitteilung - stimmte auch der DJV-Gesamtvorstand den Vergütungsregeln "mit großer Mehrheit" zu.

Quellen: dju- und DJV-Pressemitteilungen

(13.01.2010)

Verweise zu diesem Artikel:
dju-Pressemitteilung vom 13.1.2010
Entwurf der Vergütungsregeln
In den Vergütungsregeln vorgesehene Honorare
mediafon-Hintergrundmeldung vom 16.12.09
Ratgeber mediafon zum Anspruch auf angemessenes Honorar

Auf Sozialen Netzwerken posten:
Zum Seitenanfang

Meldung versenden   |    Druckversion dieser Seite   |   Impressum