Zurück zur StartseiteWer wir sind und wie wir beratenDer mediafon-RatgeberTermine & SeminareHonorare, Empfehlungen, Verträge und TarifeVolltext-SucheInterner Bereich





Unsere Fundgrube
zu wissenswerten, aber nicht mehr brandaktuellen Meldungen.

Informationen, die längere Zeit gültig bleiben, finden sich übrigens an anderer Stelle: Sie werden kontinuierlich in unseren Ratgeber mediafon eingepflegt.

Versicherungs-News (Archiv)

Zurück zur Übersicht

Unfallversicherung
Neue Berufsgenossenschaft für EDV und Medienprodukte 


Für Kameraleute, Fotografinnen, IT-Experten und Grafikdesignerinnen ist seit Anfang des Jahres eine neue BG zuständig: Die Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienprodukte (BG ETEM) wurde aus mehreren alten BGen gegründet. Die Konditionen für die Versicherten blieben weitgehend unverändert; selbstständige Fotografen und Grafikdesignerinnen sind hier weiterhin pflichtversichert.


Bis zum 31.12.2009, so lautete die Vorgabe im siebten Sozialgesetzbuch, ist die Zahl der gewerblichen Berufsgenossenschaften in Deutschland von ehemals 26 auf neun zu reduzieren. So ganz wurde dieses Ziel nicht erreicht: Im Januar verzeichnete die Website der "Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung" immer noch zwölf dieser Organisationen, die sich um Arbeitssicherheit und die Folgen von Berufsunfällen und Berufskrankheiten kümmern.

Eine davon ist die BG ETEM, in der nach und nach die frühere BG der Feinmechanik und Elektrotechnik (BGFE), die Textil- und Bekleidungs-BG (TBBG), die BG der Gas-, Fernwärme- und Wasserwirtschaft (BGFW) und die BG Druck und Papierverarbeitung (BGDP) aufgegangen sind. Seit dem 1.1.2010 ist die BG ETEM nun unter anderem zuständig für selbstständige
  • Kameraleute, Tontechniker und andere Beteiligte an der "Herstellung von Lichtbildstreifen",
  • IT-Experten, die sich mit der "Installation, Reparatur und Wartung von EDV-Anlagen" befassen,
  • Anbieter von Computersatz und Computerdruck,
  • Fotografinnen sowie
  • Grafikdesigner.
Für die letzten drei Gruppen gilt weiterhin, dass sie Pflichtmitglieder in der BG sind, während die ersten beiden freiwillig Mitglied werden können. Die Gefahrtarife – und damit die Beiträge – sind gegenüber den Vorgänger-BGen weitgehend unverändert geblieben; allerdings wurde die Mindestversicherungssumme gegenüber der alten BGDP deutlich erhöht, so dass der Mindestbeitrag für Fotografen auf 264,28 bzw. 235,01 € (Ost) stieg. Für Grafikdesignerinnen liegt er jetzt bei 88,13 / 78,34 €.

(20.01.2010)

Verweise zu diesem Artikel:
Homepage der neuen Berufsgenossenschaft
Der mediafon-Ratgeber zu Berufsgenossenschaften

Auf Sozialen Netzwerken posten:
Zum Seitenanfang

Meldung versenden   |    Druckversion dieser Seite   |   Impressum