Zurück zur StartseiteWer wir sind und wie wir beratenDer mediafon-RatgeberTermine & SeminareHonorare, Empfehlungen, Verträge und TarifeVolltext-SucheInterner Bereich





Unsere Fundgrube
zu wissenswerten, aber nicht mehr brandaktuellen Meldungen.

Informationen, die längere Zeit gültig bleiben, finden sich übrigens an anderer Stelle: Sie werden kontinuierlich in unseren Ratgeber mediafon eingepflegt.

Rechts-News (Archiv)

Zurück zur Übersicht

Einstweilige Verfügung gegen ZEIT-AGB beantragt 
Gegen den Verlag der Wochenzeitung Die Zeit haben die dju/ver.di und der DJV gemeinsam einen Antrag auf Erlass einer Einstweiligen Verfügung gestellt. Ziel ist es, der Zeitung die Verwendung neuer AGB zu untersagen, mit denen sie seit kurzem Freien gegenüber tritt.

Die neuen AGB verlangen die Einräumung umfangreicher Nutzungsrechte, die mit einem einmaligen "Pauschalhonorar" abgegolten sein sollen. Allen freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Zeit rät ver.di, Verträge mit einem Bezug auf diese AGB einstweilen nicht zu unterschreiben. In vergleichbaren Verfahren - zuletzt Ende März gegenüber dem Springer Verlag - konnten die Gewerkschaften immer wieder umfassende Total-Buy-Out-Klauseln in den Verlags-AGB verhindern. (Siehe auch mediafon-Meldung vom 26.3.)

(29.04.2010)

Verweise zu diesem Artikel:
Der mediafon-Ratgeber zum Total Buy-out

Auf Sozialen Netzwerken posten:
Zum Seitenanfang

Meldung versenden   |    Druckversion dieser Seite   |   Impressum