Zurück zur StartseiteWer wir sind und wie wir beratenDer mediafon-RatgeberTermine & SeminareHonorare, Empfehlungen, Verträge und TarifeVolltext-SucheInterner Bereich





Unsere Fundgrube
zu wissenswerten, aber nicht mehr brandaktuellen Meldungen.

Informationen, die längere Zeit gültig bleiben, finden sich übrigens an anderer Stelle: Sie werden kontinuierlich in unseren Ratgeber mediafon eingepflegt.

Steuer-News (Archiv)

Zurück zur Übersicht

Steuerreform:
Kleinunternehmerregelung soll ausgeweitet werden 
Das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) schlägt vor, die Kleinunternehmerregelung auszuweiteten, um sogenannte Bürokratiekosten insbesondere bei kleinen Unternehmen zu senken. Neben diesem Vorschlag nennt eine am 29. Oktober vorgestellte ZEW-Studie im Auftrag des Wirtschaftsministeriums, insgesamt 18 Maßnahmen zur Steuervereinfachung, die auf Seiten der Unternehmen angeblich rund 3,3 Milliarden Euro einsparen würden.

Nach Ansicht des Wirtschaftsministers Rainer Brüderle bietet diese Studie "eine gute Grundlage, um nunmehr konsequent Schritte zur Umsetzung einzuleiten." Neben der Ausweitung der Kleinunternehmerregelung, nach der Unternehmen bis 17.500 Euro Umsatz im Vorjahr von der Mehrwertsteuer befreit sind, schlägt das ZEW unter anderem vor, die Poolabschreibung auch bei handelsrechtlichen Jahresabschlüssen einzuführen. Damit soll die Buchführung für Geringwertige Wirtschaftgüter vereinfacht werden, die heute in den Vorschriften zur Handelsbilanz und im Steuerrecht unterschiedlich geregelt ist.

Insgesamt errechnet das ZEW und erhofft das Wirtschaftsministerium eine Einsparung von 4,8 Milliarden Euro pro Jahr. Davon sollen neben den Unternehmen die privaten Haushalte mit rund 1,2 Milliarden Euro und die Finanzverwaltung mit rund 300 Millionen profitieren.

Quelle: BMWi-Pressemitteilung

(29.10.2010)

Auf Sozialen Netzwerken posten:
Zum Seitenanfang

Meldung versenden   |    Druckversion dieser Seite   |   Impressum