Zurück zur StartseiteNewsWer wir sindDer mediafon-RatgeberTermine & SeminareHonorare, Empfehlungen, Verträge und TarifeVolltext-SucheInterner Bereich


  Übersicht  

  Allgemein  
  Recht  
  Versicherungen  
  Steuern  
  Archiv  
            
  Newsletter  


Unsere Fundgrube
zu wissenswerten, aber nicht mehr brandaktuellen Meldungen.

Informationen, die längere Zeit gültig bleiben, finden sich übrigens an anderer Stelle: Sie werden kontinuierlich in unseren Ratgeber mediafon eingepflegt.

Steuer-News (Archiv)

Zurück zur Übersicht

Umsatzsteuer
Dauerfristverlängerung ab 2011 nur noch online 

Der "Antrag auf Dauerfristverlängerung", mit dem die Frist zur Abgabe der Umsatzsteuervoranmeldung um jeweils einen Monat verlängert werden kann, muss ab 2011 online an das Finanzamt übermittelt werden.


Umsatzsteuervoranmeldungen müssen abgegeben werden
  • vierteljährlich, wenn die Umsatzsteuerschuld im Vorjahr mehr als 1.000 € betrug,
  • monatlich, wenn die Umsatzsteuerschuld im Vorjahr mehr als 7.500 € betrug,
  • monatlich außerdem von Leuten, die ein neues Unternehmen gründen, jedoch nur bis zum Ende des Kalenderjahres, das auf die Gründung folgt.
Abgabe- und Zahlungstermin ist jeweils der 10. des Monats nach Ende des Voranmeldungszeitraums, für das 1. Quartal 2011 also der 10. April 2011. Da das verdammt kurz ist, gewährt das Finanzamt auf Antrag eine "Dauerfristverlängerung" um jeweils einen Monat. Die Voranmeldung für das 1. Quartal 2011 braucht dann erst bis zum 10. Mai 2011 abgegeben zu werden.

Der "Antrag auf Dauerfristverlängerung", der bisher formlos gestellt werden konnte, muss ab sofort auf dem amtlichen Formular online an das Finanzamt übermittelt werden. Das Formular findet man im Programm ElsterFormular, das auch zur Übermittlung der Umsatzsteuervoranmeldung und der Einkommensteuererklärung an das Finanzamt dient. Voraussetzung für die Dauerfristverlängerung ist allerdings, dass man eine Sondervorauszahlung in Höhe von einem Elftel der Umsatzsteuervorauszahlungen des Vorjahres leistet. Diese Sondervorauszahlung muss zusammen mit dem Antrag auf Dauerfristverlängerung auf demselben Formular angemeldet werden.

Wird die Dauerfristverlängerung gewährt, gilt sie bis auf Widerruf, das heißt, sie braucht nicht jedes Jahr neu beantragt zu werden.

Wenn die Pflicht zur online-Übermittlung eine "unbillige Härte" darstellt (z.B. weil man eigens dafür einen PC anschaffen müsste), akzeptiert das Finanzamt den Antrag ausnahmsweise auch noch auf Papier.

(21.12.2010)

Verweise zu diesem Artikel:
Nur zum Anschauen: Antrag auf Dauerfristverlängerung 2010
Der mediafon-Ratgeber zur Umatzsteuervoranmeldung

Auf Sozialen Netzwerken posten:
Zum Seitenanfang

Meldung versenden   |    Druckversion dieser Seite   |   Impressum