Zurück zur StartseiteWer wir sind und wie wir beratenDer mediafon-RatgeberTermine & SeminareHonorare, Empfehlungen, Verträge und TarifeVolltext-SucheInterner Bereich





Unsere Fundgrube
zu wissenswerten, aber nicht mehr brandaktuellen Meldungen.

Informationen, die längere Zeit gültig bleiben, finden sich übrigens an anderer Stelle: Sie werden kontinuierlich in unseren Ratgeber mediafon eingepflegt.

Versicherungs-News (Archiv)

Zurück zur Übersicht

Zuschuss zur Altersvorsorge
Autorenversorgungswerk verschenkt wieder 2.500 Euro 

Eine Aufforderung – diesmal noch nicht ganz auf den letzten Drücker: Schriftsteller, literarische Übersetzerinnen und Journalisten, die in einem der Jahre 1945, 1946, 1947 oder 1956 geboren sind und freiberuflich tätig sind, können vom Autorenversorgungswerk der VG Wort noch 2.500 € Zuschuss zur privaten Altersvorsorge bekommen. Voraussetzung: Sie stellen den Antrag vor dem 31.12.2011!


Irgendwie scheint das neue Angebot des Autorenversorgungswerks der Verwertungsgesellschaft Wort, das mediafon bereits seit zwei Jahren verbreitet, bei den potentiellen Nutznießerinnen noch nicht so recht angekommen zu sein. Die VG Wort klagt jedenfalls auch in diesem Jahr wieder über eine überraschend geringe Nachfrage.

Seit 2010 zahlt das Autorenversorgungswerk den freiberuflichen Wahrnehmungsberechtigten der VG Wort wieder einen Zuschuss zur Altersvorsorge. Der beträgt derzeit einmalig 2.500 €, sofern man in den Jahren zuvor
  • mindestens 5.000 €
  • in eine private Lebens- oder Rentenversicherung oder einen Sparvertrag, z.B. auch im Rahmen einer Riester-Rente, eingezahlt hat
  • deren Auszahlung nicht vor dem 60. Lebensjahr beginnt.
  • Und zwar selbst eingezahlt hat: Auf Riester-Zulagen und Zuschüsse der Funkhäuser gibt es den Zuschuss nicht!
Den Antrag kann man grundsätzlich nur in dem Jahr stellen, in dem man 55 Jahre alt wird – aktuell ist also der Geburtsjahrgang 1956 dran. Im Rahmen einer Sonderregelung wird der Zuschuss jedoch nachträglich auch für Leute gezahlt, die bereits eine Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung beziehen. Diese Sonderregelung gilt im Jahre 2011 für die Geburtsjahrgänge 1945 – 1947. Beide Gruppen, also die Jahrgänge 1945, 1946, 1947 und 1956, müssen den Antrag bis zum 31.12.2011 stellen – sonst verfällt der Anspruch! Alle anderen können ihren Antrag in einem der nächsten Jahre stellen; für die Jahrgänge vor 1945 und den Jahrgang 1955 lief die Antragsfrist allerdings bereits am 31.12.2010 aus – seither sind deren Ansprüche verfallen.

Dem Antrag muss man Nachweise über die gezahlten Altersvorsorgebeiträge beifügen sowie Steuerbescheide, aus denen hervorgeht, dass man in den letzten Jahren überwiegend freiberuflich tätig war. Aber auch wer die erforderlichen Nachweise gerade nicht zur Hand hat, sollte sich auf jeden Fall den Antrag herunterladen, ihn ausfüllen und noch vor Weihnachten abschicken – gegebenenfalls mit dem Hinweis, dass die fehlenden Unterlagen umgehend nachgereicht werden.

Und nur zur Sicherheit: Diesen Zuschuss bekommt nur, wer noch nie Zuschüsse der VG Wort zur Altersvorsorge erhalten hat. Wer also schon vom "alten" Autorenversorgungswerk profitiert hat, das vor einigen Jahren für Neuaufnahmen geschlossen wurde, bekommt dessen Zuschüsse in der alten Höhe weiter wie bisher – aber nicht noch zusätzlich etwas aus dem hier beschriebenen neuen Topf dazu.

Fragen beantwortet Karin Leidenberger vom Autorenversorgungswerk, E-Mail avw@vgwort.de, Tel. 089 51412-42.

(bearbeitet 5.12.2011)

(01.12.2011)

Verweise zu diesem Artikel:
Der mediafon-Ratgeber zum Autorenversorgungswerk
Seite der VG Wort zum Autorenversorgungswerk
Das Antragsformular für den Geburtsjahrgang 1956
Das Antragsformular für die Jahrgänge 1945 – 1947

Auf Sozialen Netzwerken posten:
Zum Seitenanfang

Meldung versenden   |    Druckversion dieser Seite   |   Impressum