Zurück zur StartseiteWer wir sind und wie wir beratenDer mediafon-RatgeberTermine & SeminareHonorare, Empfehlungen, Verträge und TarifeVolltext-SucheInterner Bereich





Unsere Fundgrube
zu wissenswerten, aber nicht mehr brandaktuellen Meldungen.

Informationen, die längere Zeit gültig bleiben, finden sich übrigens an anderer Stelle: Sie werden kontinuierlich in unseren Ratgeber mediafon eingepflegt.

Versicherungs-News (Archiv)

Zurück zur Übersicht

Computerpanne
KSK hat Beiträge massenhaft doppelt abgebucht 
Die Künstlersozialkasse (KSK) hat am 5. September bei 75.480 Versicherten den Sozialversicherungsbeitrag für August doppelt abgebucht. Das geht aus einer Mitteilung der KSK hervor, in der sie versichert, die zuviel abgebuchten Beiträge schnellstmöglich zurückzuzahlen.

Überraschung auch beim Autor dieses Beitrages am 6. September: Der Beitrag für die Künstlersozialversicherung für August war gleich zweimal vom seinem Konto abgebucht worden. Die sofort bei der Bank veranlasste Stornierung einer der beiden Abbuchungen hätte er sich jedoch ebenso sparen können wie seine Beschwerde bei der KSK:

Die KSK hatte die Panne bereits bemerkt, die kein Einzelfall war, sondern nach Angaben der KSK insgesamt 75.480 Versicherte betraf, und versprach bereits am folgenden Tag, die zuviel eingezogenen Beiträge "unaufgefordert" und "schnellstens" zurück zu überweisen. Bei vielen Betroffenen war das zuviel eingezogene Geld bereits am 8. September wieder auf dem Konto.

Wer die Abbuchung schon vorher bei seiner Bank storniert hatte, dem versichert die KSK, dass dafür "selbstverständlich keine Gebühren berechnet werden". Was allerdings bei denen passiert, die – wie der Autor dieses Beitrags – heute den Beitrag zurück überwiesen bekommen haben, obwohl sie selbst die Abbuchung bereits zwei Tage zuvor storniert hatten – man darf gespannt sein.

(08.09.2011)

Verweise zu diesem Artikel:
Mitteilung der Künstlersozialkasse

Auf Sozialen Netzwerken posten:
Zum Seitenanfang

Meldung versenden   |    Druckversion dieser Seite   |   Impressum