Zurück zur StartseiteNewsWer wir sindDer mediafon-RatgeberTermine & SeminareHonorare, Empfehlungen, Verträge und TarifeVolltext-SucheInterner Bereich


  Übersicht  

  Allgemein  
  Recht  
  Versicherungen  
  Steuern  
  Archiv  
            
  Newsletter  


Unsere Fundgrube
zu wissenswerten, aber nicht mehr brandaktuellen Meldungen.

Informationen, die längere Zeit gültig bleiben, finden sich übrigens an anderer Stelle: Sie werden kontinuierlich in unseren Ratgeber mediafon eingepflegt.

Allgemeine News (Archiv)

Zurück zur Übersicht

Förderung der Selbstständigkeit
Gründungszuschuss-Bewilligungen tendieren gegen Null 

Der Zusammenbruch der Zahlen beim Gründungszuschuss gestaltet sich noch dramatischer als befürchtet: Im Februar 2012 wurden nur noch 1.579 Anträge auf Gründungszuschuss bewilligt – im Februar 2011 waren es noch 8.228, im Monatsdurchschnitt des Jahres 2011 sogar 11.158 gewesen. Das geht aus dem neuesten Monatsbericht der Bundesagentur für Arbeit hervor.


Offenbar haben die Arbeitsagenturen den Ehrgeiz, die rücksichtslosen Kürzungsvorgaben der Politik noch zu übertreffen. Während nach den Vorgaben des Gesetzes zur Verbesserung der Eingliederungschancen am Arbeitsmarkt die Zahl der Existenzgründungen, die mit dem Gründungszuschuss gefördert werden können, von bisher rund 150.000 auf deutlich unter 100.000 im Jahr – also um gut ein Drittel – sinken sollte, haben die Arbeitsagenturen in den ersten beiden Monaten seit In-Kraft-Treten des Gesetzes bereits eine Reduzierung um mehr als zwei Drittel geschafft:

In den ersten beiden Monaten des Jahres 2011 war der Existenzgründungszuschuss in 20.616 Fällen neu bewilligt worden, im gleichen Zeitraum 2010 waren es sogar 27.581 Neubewilligungen – im Januar und Februar 2012 dagegen stehen nur noch 6.517 Zugänge in der Gründungszuschuss-Statistik. Und auch innerhalb dieses kurzen Zeitraums zeigt der Trend dramatisch nach unten: Während im Januar 2012 immerhin noch 4.938 Anträge genehmigt wurden, waren es im Februar nur noch ganze 1.579.

Die Zahl der Arbeitslosengeld-II-Empfänger, denen Einstiegsgeld bewilligt wurde, nahm im gleichen Zeitraum deutlich weniger ab: von 1.766 auf 1.184 in den ersten beiden Monaten der Jahre 2011 und 2012, so dass im Februar bereits jede vierte Existenzgründungsförderung an Hartz-IV-Empfänger ging – im Jahresdurchschnitt 2011 war es nur jede zwölfte. Nicht dass wir das diesen Kolleginnen nicht gönnen – aber kann es sein, dass die Arbeitsagenturen hier dem verbreiteten Vorurteil folgen, dass Selbstständigkeit inzwischen eh' nur noch was für prekäre Existenzen ist?

(29.02.2012)

Verweise zu diesem Artikel:
Die Monatsberichte der Bundesagentur für Arbeit
Der mediafon-Ratgeber zum Gründungszuschuss – neue Rechtslage

Auf Sozialen Netzwerken posten:
Zum Seitenanfang

Meldung versenden   |    Druckversion dieser Seite   |   Impressum