Zurück zur StartseiteWer wir sind und wie wir beratenDer mediafon-RatgeberTermine & SeminareHonorare, Empfehlungen, Verträge und TarifeVolltext-SucheInterner Bereich





Unsere Fundgrube
zu wissenswerten, aber nicht mehr brandaktuellen Meldungen.

Informationen, die längere Zeit gültig bleiben, finden sich übrigens an anderer Stelle: Sie werden kontinuierlich in unseren Ratgeber mediafon eingepflegt.

Steuer-News (Archiv)

Zurück zur Übersicht

Kunstförderung
Ermäßigte Mehrwertsteuer für Künstler soll bleiben 
Die Bundesregierung beabsichtigt, den ermäßigten Mehrwertsteuersatz im Bereich der Kunst lediglich für den Kunsthandel abzuschaffen. Für Künstler, die ihre Werke selbst verkaufen, soll es dagegen bei sieben Prozent bleiben. Das erklärte ein Vertreter der Bundesregierung am 25. April im Finanzausschuss des Deutschen Bundestages.

Der von vielen Seiten kritisierten Forderung der EU-Kommission nach Erhöhrung der Mehrwertsteuer für Kunstwerke will die Regierung damit nur teilweise nachkommen – für den Kunsthandel aber werde sich eine Erhöhung auf den normalen Mehrwertsteuersatz "nicht vermeiden lassen", sagte der Regierungsvertreter laut "Heute im Bundestag". Über Ausgleichsmaßnahmen für den Kunsthandel werde noch beraten.

Die EU-Kommission hatte die Bundesrepublik Deutschland am 27. Februar aufgefordert, binnen zwei Monaten den ermäßigten Steuersatz für Kunstwerke abzuschaffen, da dieser EU-Recht widerspreche. Im Fall der Beibehaltung des ermäßigten Steuersatzes könnte die Kommission die Bundesrepublik vor dem Europäischen Gerichtshof verklagen. Der Ausschuss für Kultur und Medien des Bundestages hatte für den Fall einer solchen Änderung vor "fatalen Folgen für die Kultur in Deutschland" gewarnt.

(25.04.2012)

Verweise zu diesem Artikel:
Die Meldung von "Heute im Bundestag"
Der mediafon-Ratgeber zum ermäßigten Mehrwertsteuersatz

Auf Sozialen Netzwerken posten:
Zum Seitenanfang

Meldung versenden   |    Druckversion dieser Seite   |   Impressum