Zurück zur StartseiteNewsWer wir sindDer mediafon-RatgeberTermine & SeminareHonorare, Empfehlungen, Verträge und TarifeVolltext-SucheInterner Bereich


  Übersicht  

  Allgemein  
  Recht  
  Versicherungen  
  Steuern  
  Archiv  
            
  Newsletter  


Arbeitsecke im Wohnzimmer bleibt Privatsache
Volle Steuerpflicht auch für versteckten Zuschuss
Steuern Sparen mit Rücklagen wird leichter
Betriebsausgaben setzen echte Ausgaben voraus

Steuer-News

Häusliches Arbeitszimmer
Arbeitsecke im Wohnzimmer bleibt Privatsache
Wer als Selbstständiger zu Hause arbeitet, dafür aber keinen separaten Raum hat, bleibt auf den Kosten steuerlich weiterhin sitzen. Das geht aus einer Grundsatzentscheidung hervor, die der Bundesfinanzhof (BFH) am 27. Januar getroffen hat. Damit bleibt es dabei, dass die Kosten für eine "Arbeitsecke" in einem Wohnraum oder für einen Arbeitsraum, der auch privat genutzt wird, keine Betriebsausgaben darstellen.

[mehr...]Zum Seitenanfang

Druckkostenzuschussverlage
Volle Steuerpflicht auch für versteckten Zuschuss
Das Geschäftsmodell der Druckkostenzuschussverlage hat einen weiteren Dämpfer erhalten: Auf Druckkostenzuschüsse sind immer 19 Prozent Mehrwertsteuer fällig – auch wenn sie in erhöhten Kaufpreisen für "Autorenexemplare" versteckt werden. Das entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem Urteil vom 24. Oktober, das jetzt veröffentlich wurde.

[mehr...]Zum Seitenanfang

Investitionsabzugsbetrag
Steuern Sparen mit Rücklagen wird leichter
Künftig ist es leichter, den Investitionsabzugsbetrag einfach nur als Mittel zum Steuersparen einzusetzen – ohne dass man überhaupt eine Investition plant. Das erlaubt eine Änderung des Einkommensteuergesetzes durch das "Steueränderungsgesetz 2015", die zum 1.Januar in Kraft tritt.

[mehr...]Zum Seitenanfang

Steuerehrlichkeit
Betriebsausgaben setzen echte Ausgaben voraus
Betriebsausgaben können nur dann steuermindernd angesetzt werden, wenn tatsächlich ein "Wertabfluss" stattgefunden hat. Mit dieser Begründung hat es der Bundesfinanzhof bereits im Juli in einem jetzt veröffentlichten Urteil abgelehnt, die rechnerischen Kosten für geschäftliche Pkw-Fahrten, die in Wirklichkeit ein Dritter getragen hatte, als Betriebsausgaben anzuerkennen.

[mehr...]Zum Seitenanfang

Druckversion dieser Seite   |   Impressum